Logo Begabtenzentrum
Beratung, Diagnostik, Förderung, Seminare
Hochbegabung, AD(H)S, Teilleistungsstörungen, Mobbing, Schulprobleme...
Tel.: 02181 70 59 717
Mo.-Fr. 8.00 - 18.00 Uhr
AGB
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Diagnostik
Eltern hochbegabter Kinder

Eltern hochbegabter Kinder: Wie fordere und fördere ich mein Kind am besten?

Eine Hochbegabung kommt statistisch gesehen nur bei 2 Prozent der deutschen Bevölkerung vor. Liegt der Intelligenzquotient (IQ) bei über 130, so spricht man von einer Hochbegabung. Gerne führen wir bei der Annahme einer Hochbegabung einen IQ-Test durch, um die passende Förderung für Ihr Kind zu ermitteln und zu ermöglichen. Daneben bieten wir in Form von Seminaren oder Kursen auch eine Unterstützung im alltäglichen Umgang mit Hochbegabten an. Eltern hochbegabter Kinder stehen häufig vor verschiedenen Fragestellungen. Wie kann ich mein hochbegabtes Kind adäquat fördern? Soll ich mein Kind jetzt schon einschulen? Welche Schule ist die richtige? Auf welcher weiterführenden Schule melde ich mein Kind an? Soll mein Kind eine Klasse überspringen oder gibt es andere Möglichkeiten?

Auf diese und weitere Fragen möchten wir Ihnen hier bereits erste Antworten liefern.

Sind Sie Eltern hochbegabter Kinder?


Hochbegabung sollte so früh wie möglich festgestellt werden, um eine passende und rechtzeitige Förderung zu ermöglichen. Machen Sie jetzt den Test und eröffnen Sie Ihrem Kind alle Möglichkeiten!



Eltern hochbegabter Kinder: Förderung in der Schule

Für den richtigen Umgang mit hochbegabten Kindern sollten Eltern hochbegabter Kinder stets die kognitiven Fähigkeiten den sozialen und emotionalen Entwicklungen gegenüberstellen. Eine passende Förderung muss immer beide, bzw. alle Aspekte berücksichtigen, hochbegabte Kinder sollten nicht einseitig gefördert werden.

In der Schule können sich für hochbegabte Kinder verschiedene Probleme ergeben, die häufig auf einen Anpassungszwang zurückzuführen sind. Dadurch ergibt sich ein Konflikt mit der Notwendigkeit des Lernens und hohe oder überdurchschnittliche Leistungen sind nicht mehr realisierbar. Ein häufiges Problem für hochbegabte Kinder ist, dass sie nicht lernen, zu lernen. Um spezielle Lerntechniken zu entwickeln und Misserfolge zu vermeiden, brauchen auch hochbegabte Kinder häufig besondere Unterstützung in der Schule sowie zu Hause.

Eltern hochbegabter Kinder fragen sich in dem Zusammenhang außerdem häufig, ob es hilfreich ist, eine Klasse zu überspringen. Das muss natürlich im Einzelfall abgewogen werden. Eltern hochbegabter Kinder sollten bei der Wahl einer weiterführenden Schule stets Angebote für Hochbegabte beachten, mittlerweile bieten einige Schulen speziell für Hochbegabte Fördersysteme an. Im Unterricht können Zusatzaufgaben mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad, oder eine Betreuung von Langzeitprojekten eine sinnvolle Ergänzung zum Lernstoff sein. Auch der stundenweise Besuch von Kursen für höhere Jahrgänge, beispielsweise bei Wahlfächern, kann eine Motivation für hochbegabte Kinder darstellen. Außerdem könnte ein Buddy-Programm mit Kindern aus höheren Klassen sich positiv auf die Sozialisierung auswirken. Weitere Möglichkeiten der schulischen Förderung bieten sich in der Teilnahme an Wissenschaftswettbewerben, die in jedem Bundesland angeboten werden. Diese Angebote erstrecken sich von naturwissenschaftlichen über literarische bis hin zu künstlerischen und vielen weiteren.

Haben Sie konkrete Fragen zur Einschulung, dem Überspringen einer Klasse oder anderen schulischen Förderungsoptionen, bieten wir gerne psychologische und pädagogische Unterstützung. Verlassen Sie sich auf unseren professionellen Rat!

Jetzt beraten lassen!


Vereinbaren Sie jetzt eine persönliche Beratung mit unseren Experten. Wir helfen Ihnen gerne bezüglich Ihrer Fragen zu pädagogischen und psychologischen Maßnahmen sowie der passenden Förderung von Begabungen und ermitteln gerne auch anhand eines IQ-Tests eine angenommene Hochbegabung.





Eltern hochbegabter Kinder: Förderung zu Hause
Liebe, Wärme und Wohlbefinden sind wohl die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Förderung hochbegabter Kinder zu Hause. Genauso wie alle anderen Kinder sind sie sensibel und möchten Beachtung finden. Für eine passende Förderung hochbegabter Kinder zu Hause ist es daher auch wichtig, Konsequenz zu beweisen. Dies bezieht sich sowohl auf das klare Setzen und Einhalten von Regeln, als auch auf die Notwendigkeit eines geregelten Tagesablaufs. Weiterhin ist es wichtig, hochbegabte Kinder nicht einzuschränken, sondern auf ihre Kreativität und Motivation einzugehen. Häufig werden Erwachsene als „demotivierend“ wahrgenommen, da sie immer wieder Aktivitäten unterbrechen oder eine Reaktion auf eine Leistung nicht wie erwartet ausfällt.

Da hochbegabte Kinder häufig unter Konzentrationsschwächen oder -störungen leiden, gibt es auch hierbei einige Faktoren, die Eltern hochbegabter Kinder beachten sollten. So ist der richtige Umgang mit einer Konzentrationsschwäche oder -störung immer auch abhängig von der Ursache dieser. Sie kann organischer, psychosomatischer oder neurologischer Natur sein. Generell sollten Faktoren wie Stress, Schlafmangel, Vitaminmangel etc. vermieden werden, da sie Konzentrationsprobleme begünstigen. Für eine individuelle Beratung im Umgang mit Konzentrationsschwierigkeiten und der Förderung hochbegabter Kinder Daheim kontaktieren Sie uns gerne!

Tipps & Tricks für Eltern hochbegabter Kinder:
Eltern hochbegabter Kinder werden manchmal selbst mit Vorurteilen konfrontiert. Die Erziehung oder Erwartungshaltung wird kritisiert, oder eine Überschätzung des eigenen Kindes nahegelegt. Außenstehenden ist eben meistens nicht klar, was der Umgang mit hochbegabten Kindern erfordert. Auch Sie benötigen Unterstützung, um wiederum Ihr Kind passend zu unterstützen. Gerne übernehmen wir diese Rolle, denn wir kennen und verstehen viele Fragen, die Sie sich stellen.

  • Lernanreize schaffen: Regen Sie den Wissensdurst an. Motivation und Entfaltungsfreiheit sind hier passende Stichwörter
  • Selbstständigkeit fördern: Nehmen Sie Ihr Kind stets ernst und zeigen Sie es ihm auch. Beachten Sie Wünsche, Entscheidungen und auch die Konsequenzen dabei.
  • Kontakt zu anderen Hochbegabten: Gerade für die soziale Kompetenz und das Wohlbefinden ist ein Austausch mit anderen Hochbegabten zu begrüßen.
  • Setzen Sie Grenzen: Kinder müssen klare Regeln kennen, gerade bei Hochbegabten ist Konsequenz und Gewohnheit sehr wichtig.
  • Suchen Sie das offene Gespräch: Zunächst wird Ihr Kind gar nicht wissen, dass es hochbegabt ist, oder was das bedeutet. Seien Sie diesbezüglich stets offen und ehrlich und erklären Sie auch, dass Anderssein nicht negativ ist.
  • Überfordern Sie Ihr Kind nicht: Bei hochbegabten Kindern ist es manchmal schwierig festzustellen, ob Sie mit einer Aufgabe überfordert sind. Stellen Sie sicher, keine zu hohen Erwartungen zu stellen, auch hierfür können Rituale sowie der Austausch mit anderen Hochbegabten sehr hilfreich sein.

Kontakt für Eltern hochbegabter Kinder









 Begabtenförderung/Schnupperstunde
 IQ-Test/Einstufung
 Frühzeitige Einschulung
 Schulprobleme
 Hochbegabung allgemein
 ADS/ADHS
 Autismus/Asperger
 Dyskalkulie/Rechenschwäche
 Legasthenie/LRS
 Konzentrationsstörung
 Gruppentest
 Seminare
 Elternstammtisch/Elternberatung
 Sonstiges


Startseite | Diagnostik | Kursangebot | Seminare | Begabtenzentrum | Shop | Mitgliederbereich | Kontakt | Gedächtnistraining | Einsteinrätsel | Lerntypentest | Nützliches und Spass | Presse und TV | Gratisratgeber | Generelle Seitenstruktur
(c) 2008 - 2019 Begabtenzentrum Diana Haese
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü